Skip to main content

Haarentfernung mit Enthaarungscreme






 

Die erste Verwendung von Enthaarungscreme fand schon vor mehr als 5000 Jahren statt und Inhaltsstoffe und
Rezeptur wurden seitdem stetig weiterentwickelt. Die Funktionsweise solcher Cremes besteht darin, dass sie das Haar auf der Hautoberfläche auflösen. Die Haarwurzel wird nicht beschädigt, was die Wirkungsdauer im Vergleich zur vollständigen Entfernung wie beispielsweise Epilieren oder Wachsen verringert. Die heute im Handel erhältlichen Enthaarungscremes enthalten fast alle Thioglycolsäure oder Thiomilchsäure. In reiner Form sind diese Stoffe giftig und können auch über die Haut aufgenommen werden. Um den unangenehmen Geruch zu überdecken, der beim Einwirken entsteht, setzen viele Hersteller ihren Cremes Duftstoffe hinzu. Zusätzlich findet sich in vielen Cremes Wasserstoffperoxid. All diese Inhaltsstoffe, also Thioglycolsäure, Wasserstoffperoxid und die Duftstoffe, können allergische Reaktionen hervorrufen und für Hautirritationen sorgen. Um dem entgegenzuwirken gehören zur Rezeptur einer guten Enthaarungscreme auch pflegende Inhaltsstoffe wie Vitamin E oder Bisabolol. Immer häufiger erwirbt man beim Kauf von Enthaarungscremes auch eine Aprés-Lotion, die die Haut ebenfalls pflegt. Dennoch sollte vor der Anwendung in jedem Fall getestet werden, ob die Haut auf die Creme allergisch reagiert. Hierzu sollte an einer kleinen, vergleichbaren Stelle eine geringe Menge Creme aufgetragen werden. Reagiert die Haut nicht mit Irritationen, kann die Creme auch großflächiger angewandt werden. Hierfür trägt man sie mit dem beiliegenden Spatel großzügig auf die zu enthaarende Stelle auf (nicht einreiben!) und lässt sie einwirken. Die auf der Verpackung angegebene Einwirkzeit sollte dabei niemals überschritten werden. Anschließend entfernt man die Creme zusammen mit den Haaren mit dem Spatel in Wuchsrichtung und spült die behandelte Stelle gründlich mit warmen Wasser ab. Daraufhin sollte man die Haut pflegen und dabei möglichst schonende Pflegemittel verwenden. Liegt keine Aprés-Lotion bei, eignet sich hierfür auch eine einfach Feuchtigkeitscreme oder Body-Lotion. Vor der Anwendung sollte außerdem darauf geachtet werden, dass die betroffene Stelle sauber und frei von Ölen oder anderen Pflegeprodukten ist. Eine schonendere Methode zur Haarentfernung ist die mit Halawa.





Kommentar hinzufügen

  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Kommentare