Skip to main content

Konservierungsstoffe






Allergie Test mit dem Pricktest

Der Epikutantest wird auch Patch-Test oder Pflastertest genannt. Bei einem Epikutan Test wird fest gestellt, ob Kontaktallergien vorliegen. Mit Hilfe einer Prickmatte werden verschiedene potentielle Allergieauslöser in dauerhaften Kontakt mit der Testperson gebracht, um fest stellen zu können, ob eine Allergie provoziert werden konnte.

Urea - Kosmetischer, feuchtigkeitsspendender Hilfsstoff

Der Harnstoff Urea (E927b)ist ein wichtiger Feuchtigkeitsspender und in vielen Hautcremes vorhanden. Doch was genau ist Urea? Er ist nicht mit der Harnsäure zu verwechseln, die wohl kaum in Cremes vorhanden sein wird. Urea wird mittlerweile synthetisch hergestellt und wird nicht mehr vom Pferdeurin gewonnen. Es ist für Menschen, deren natürliche Harnstoffbildung gestört ist und die einen zu hohen Feuchtigkeitsverlust haben. Es hilft, dass sich die Hautzellen wieder verbinden und somit eine Austrocknung der Haut nicht stattfinden kann. Die Cremes oder Salbe stellen zwar das Gleichgewicht der Haut nicht wieder her, es sorgt also nicht für eine dauerhafte Gesundung der Haut, versorgt sie aber bei jeder Anwendung mit ausreichend Feuchtigkeit.

Butylparaben - Konservierungsmittel in Kosmetika, Arznei und Lebensmitteln

Die Haltbarkeit von Kosmetika muss durch Konservierungsstoffe geschützt werden. Butylparabene verfügen über eine entsprechende Wirkung und werden deshalb für Kosmetikprodukten als Konservierungsmittel verwendet. Auf Verpackungen finden Verbraucher Butylparaben (oder butyl paraben) auch als Butyl 4-hydroxybenzoate vor. Manche Menschen reagieren auf diesen Inhaltsstoff mit Allergien, zudem besitzen Parabene eine dem weiblichen Östrogen ähnliche Eigenschaft besitzen, welche das Wachstum des weiblichen Brustgewebes anregen kann. Es wird zur Vorsicht im Umgang mit Parabenhaltigen Mitteln, wie etwa Deodorants, gewarnt.

Propylene Glycol - Weichmacher in Kosmetik

 1,2-Propandiol ist unter der Bezeichnung Propylene Glycol bekannter. Es ist in Bremsflüssigkeiten und Frostschutzmitteln enthalten, aber auch in vielen Kosmetikprodukten. Die aus Mineralöl gewonnene Substanz verhindert als Feuchthaltemittel und Weichmacher, dass Kosmetika und medizinische Salben austrocknen. Der beinahe geruchlose Hilfsstoff lässt sich hervorragend mit Wasser, Aceton, Chloroform und Ethanol mischen, nicht jedoch mit Ölen. Da es außerdem antimikrobielle Eigenschaften hat, erübrigt sich häufig der Einsatz weiterer Konservierungsstoffe.

 

Methylparaben -schädlicher künstlicher Konservierungsstoff

Bei Methylparaben (4-Hydroxybenzoesäuremethylester) handelt es sich um einen synthetischen Konservierungsstoff, der sich in einigen flüssigen Arzneimitteln wie Paspertin sowie in zahlreichen Kosmetikprodukten findet, so zum Beispiel in Haarshampoos, Duschgels, Lotionen, Pudern, Mascara, Lippenstiften oder Deodorants. Dort wirkt er gegen Bakterien sowie Hefe- und Schimmelpilze. Allerdings greift er auch den natürlichen Schutzmantel der gesunden Haut an. In den Zutatenauflistung verbirgt sich dieser Stoff häufig noch unter anderen Bezeichnungen wie Nipagin oder E 218. Dies zu wissen ist wichtig für Allergiker. Neben asthmatischen Anfällen konnte Nesselsucht als Reaktion beobachtet werden. 

Konservierungsstoffe in Lebensmitteln E200 - E300

Konservierung muss schnell gehen und lässt die gute alte Tradition hinter sich
konservierungsstoffeE220er Zusatzstoffe sind Konservierungsstoffe in Lebensmitteln, die Mikroorganismen abtöten sollen. Dazu zählen die Konservierungsstoffe E200 bis E285. Am Beispiel Wein ist deutlich zu sehen, dass es sich heute lohnt, lieber E220-E228 zuzusetzen, als aufwändig über Verbrennungsvorgänge in den Weinfässern den ähnlichen konservierenden Effekt zu erzielen. Das gilt leider sogar bei Bio Weinen. E280, Propionsäure ist ein natürliches Konservierungsmittel, das in Käsesorten wie Emmentaler vorkommt. Auch in der Käse- und Wurstherstellung muss es heute schnell gehen. Offensichtlich stehen ökonomische Motivationen dahinter, wenn traditionelle Konservierungsverfahren heute durch das schnelle Zusetzen verschiedener chemischer Verbindungen ersetzt werden.
Drei Kategorien Konservierungsstoffe
Gesundheitsgefährdend sind die Konservierungsstoffe E201, E211-E233, E235, E239, E251 und E252, E284 und E285. Bedenklich sind E210, E242, E249 und E250, E280-E283. Alle anderen Konservierungsstoffe der E-200er Reihe sind unbedenklich.

Die Inhaltsstoffe von Halawa

Es gibt aber wie bei allen Rezepten Abwandlungen bei den einzelnen Inhaltsstoffen.

 

Zitronensäure in Halawa

Sie stellt neben dem Zucker die wichtigste Komponente dar. Sie ist unbedingt notwendig, da sie den Karamellisierungsprozess beim kochen des Zuckers unterbindet. Durch sie bleibt das Halawa eine geschmeidige Masse und wird nicht zu hartem Karamell. Es gibt Meinungsverschiedenheiten darüber, ob Zitronen oder konzentrierte Zitronensäure verwendet werden sollte. Der Vorteil der konzentrierten Zitronensäure besteht in dem geringeren Arbeitsaufwand, sowie in der besseren Einschätzung der Dosierung, da Zitronen sich ja in Größe und Säuregehalt unterscheiden. Des weiterem ist zu bemerken, dass die Haut durch sie nach der Behandlung leicht heller wirkt, da sie eine bleichende Wirkung hat.