Skip to main content

Sonnencreme






Methoxycinnamate - Krebs durch Sonnencreme

  Methoxycinnamate findet Anwendung als Filter der ultravioletten Strahlung des Sonnenlichts. Diese UV-Strahlung verleiht der Haut eine zwar oft als attraktiv empfundene Bräunung, schädigt sie aber auch. Freie Radikale lassen die Haut schneller altern, durch weitere Veränderungen in den Zellen kann später der gefürchtete Hautkrebs auftreten. Die auch als Photoprotektoren bezeichneten Filtersubstanzen sind in zahlreichen Kosmetika enthalten, die als Sonnenschutz gelten: Sonnenschutzlotionen, Gesichtscremes und vor allem in Lippenstiften. In Haarpflegeprodukten und Deorollern sind sie ebenfalls anzutreffen.

Methylparaben -schädlicher künstlicher Konservierungsstoff

Bei Methylparaben (4-Hydroxybenzoesäuremethylester) handelt es sich um einen synthetischen Konservierungsstoff, der sich in einigen flüssigen Arzneimitteln wie Paspertin sowie in zahlreichen Kosmetikprodukten findet, so zum Beispiel in Haarshampoos, Duschgels, Lotionen, Pudern, Mascara, Lippenstiften oder Deodorants. Dort wirkt er gegen Bakterien sowie Hefe- und Schimmelpilze. Allerdings greift er auch den natürlichen Schutzmantel der gesunden Haut an. In den Zutatenauflistung verbirgt sich dieser Stoff häufig noch unter anderen Bezeichnungen wie Nipagin oder E 218. Dies zu wissen ist wichtig für Allergiker. Neben asthmatischen Anfällen konnte Nesselsucht als Reaktion beobachtet werden. 

Bio-Sonnencreme

biosonnencremeDie Biosonnencreme besitzt einen mineralischen Lichtschutz, welcher sofort nach Auftragen der Creme zu wirken beginnt. Bei einem chemischen Lichtschutz tritt eine Schutzwirkung erst nach 15 - 30 Minuten ein. Biosonnencreme wird u.a. von den Herstellern Dr. Hauschka, Lavera und Ringana zu unterschiedlichen Preisen mit unterschiedlichen Wirkstoffen angeboten. Der Lichtschutz wird u.a. durch Titan oder Zinkoxid gewährleistet, die Sonnenstrahlen werden durch diese mineralischen Pigmente reflektiert. Ein mineralischer Sonnenschutz ermöglicht eine mittlere bis hohe Schutzwirkung. Weiterhin gibt es einen pflanzlichen Sonnenschutz durch unterschiedliche Öle wie Erdnuss, Karotin und Sesamöl. Der Lichtschutzfaktor von diesen Pflanzenölen liegt bei ca.