Skip to main content

Propylene Glycol - Weichmacher in Kosmetik






 1,2-Propandiol ist unter der Bezeichnung Propylene Glycol bekannter. Es ist in Bremsflüssigkeiten und Frostschutzmitteln enthalten, aber auch in vielen Kosmetikprodukten. Die aus Mineralöl gewonnene Substanz verhindert als Feuchthaltemittel und Weichmacher, dass Kosmetika und medizinische Salben austrocknen. Der beinahe geruchlose Hilfsstoff lässt sich hervorragend mit Wasser, Aceton, Chloroform und Ethanol mischen, nicht jedoch mit Ölen. Da es außerdem antimikrobielle Eigenschaften hat, erübrigt sich häufig der Einsatz weiterer Konservierungsstoffe.

 

Propylene Glycol für gute Oberflächlichkeit

Mit Propylene Glycol kommt die konventionelle Kosmetikindustrie der Erfüllung vieler Verbraucherwünsche entgegen. Hautcremes und Körperlotionen gelten als besonders gut, wenn sie rasch einziehen und eine geschmeidige Haut hinterlassen. Ein Haarshampoo muss einfach bei der Anwendung ordentlich Schaum hervorbringen. Fehlt dieser Griff in den Schaum beim Haarewaschen, zweifelt der Verbraucher an der Wirksamkeit. Gleiches gilt für Duschgels und Schaumbäder. Zahncremes und Deodorants enthalten ebenfalls oft dieses Mittel. In der Medizin findet es neben Salben auch in Tropfenlösungen für Augen, Ohren und Nase sowie zum Gurgeln Verwendung, ferner in Tabletten, Säften und Injektionslösungen.

Der Kosmetikindustrie kann das nur recht sein, denn derartige Erwartungen ihrer Konsumenten kann sie ohne Probleme befriedigen. Der Stoff lässt sich sehr gut verarbeiten und ist dazu äußerst preiswert. Es entstehen Produkte, die gut anwendbar sind und den Eindruck hoher Qualität erwecken. Da wird sogar ein höherer Verkaufspreis akzeptiert und steigert den Gewinn enorm.

 

Propylene Glycol kann Allergien hervorrufen

Nur wenige Verbraucher wissen um die Gefährdungen solcher Kosmetikprodukte. Während gesunde Ernährung im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde ist, ist vielen nicht bewusst, dass die Haut als größtes Körperorgan um ein Mehrfaches aufnahmefähiger ist als der Darm. Propylene Glycol kann vielfältige Bilder allergischer Hautreaktionen hervorrufen. Es kann dazu durch das Einschleusen durch die Haut zu Nierenschäden und Leberanomalien führen.
 

Beispiele für Kosmetik ohne Propylene Glycol und mit Propylene Glycol

 

Kosmetik mit Propylene Glycol

 

 

Beispiele für Kosmetik ohne Propylene Glycol

 

 

(Bitte beachten Sie, dass die Rezepturen sich jederzeit ändern können, daher kann natürlich keine Garantie übernommen werden. Auf den Produkte wird Methylparaben aber immer deklariert)

 





Kommentar hinzufügen

  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Kommentare

auch unter folgenden Namen

auch unter folgenden Namen wird der Stoff Propylene Glycol oder 1,2-Propandiol Kosmetikprodukten/Nahrungsergänzungsmittel und Hygieneartikeln (wie Pflaster) beigefügt:

1,2-Propylenglycol
1,2-Dihydroxypropan
E1520
Monopropylenglycol

wenn man, wie ich, dagegen allergisch ist, ist es wirklich schwer
verträgliche Produkte zu finden...

Viele Grüße
poster