Skip to main content

Rezepte für selbst gemachte Peelings






Peelings lassen sich ganz einfach selber machen. Meistens hat man alles was man dafür benötigt bereits in der eigenen Küche. Sie bestehen meistens aus drei Grundelementen: Etwas das der Haut Feuchtigkeit schenkt, etwas das gut riecht und etwas das die alte Haut abträgt bzw. "peelt" Optional kann man auch eine Fruchtsäure hinzu geben.

Zusammensetzung von Peeling

Um in der Lage zu sein ohne Rezepte eigene Peelings herzustellen, müssen wir nun ein wenig auf die Grundbestandteile von Peelings eingehen.

1) Das Peeling Rezept DIY selbst

Abhängig davon welche Körperpartie behandelt werden soll oder wie empfindlich die Haut ist, können Inhaltsstoffe unterschiedlichen Härtegrades gewählt werden. Für den Körper, vor allem aber verhorntere Regionen, so wie die Knie können besonders gut mit Zucker behandelt werden. Zucker kann für das Gesicht wiederum zu grob sein, besser eignet sich in diesem Falle Kaffee. Kaffee ist für die meisten Menschen zumindest für den Körper ganz hervorragend geeignet. Für sehr sensible Menschen insbesondere für die Anwendung im Gesicht eignen sich Haferflocken sehr gut. Diese haben einen sehr sanften und milden Peeling-Effekt.

2) Feuchtigkeitsspender

Das Peeling wirkt in der Regel besser und hat auch eine angenehmere Konsistenz, wenn man einen natürlichen Feuchtigkeitsspender hinzu fügt. Sehr gut eignen sich Honig und Avocado, sowie natürliche Öle. Olivenöl oder Mandelöl spenden sehr viel Feuchtigkeit.

3)Duft oder zusätzliche Wirkstoffe

Zusätzliche Wirkstoffe, so wie Lavendel ader Kamille können die Haut zusätzlich pflegen oder beruhigen und ihr Duft macht die Anwendung außerdem zu einer noch größeren Freude. Pflegeöle oder Aromaöle findet man nicht in der Küche, sondern in der Apotheke oder Bioladen, aber man kann einen Pflanzensud selber herstellen. Im Grunde handelt es sich dabei um einen sehr starken Aufguss, sowie Tee. 

4) Säuren in Peelings

Die natürlichen Säuren, die man in der Küche findet und die auch für Gesichtspeelings geeignet sind, sind Milchsäuren und Fruchtsäuren. Sie unterstützen die Abtragung der Haut und führen so zu einem intensiveren Ergebnis. Vor allem Fruchtsäuren sollten ausschließlich verwendet werden, wenn die Haut nicht gereizt ist und auf gar keinen Fall kleine Wunden hat. Etwas milder und auch mit wenig Vorsicht zu genießen sind Milchsäuren. Milch oder Quark sind sehr milde. Intensiv sind Fruchtsäuren von Ananas oder Zitrone, aber auch andere Zitrusfrüchte sind denkbar. 

Mit diesem Grundwissen sollte jede Gesichtsmaske gut gelingen -viel Spaß beim Mischen.





Kommentar hinzufügen

  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Kommentare