Skip to main content

Löwenzahn-Salz Rezept






Löwenzahn der auch Pusteblume genannt ist eine ganz wunderbare Pflanze, die nicht nur hübsch anzusehen ist, sondern auch unglaublich gesund ist. Die Hauptblütezeit des Löwenzahn ist von April bis Mai und das Sammeln dieser Pflanze ist durchaus einen Fühlingsspatziergang wert. Aus den jungen Blüten kann Honig hergestellt werden und die jungen Blütenblätter eignen sich ganz hervorragend für Salate.  Löwenzahn ist reich an Mineralien und Vitamine, Inulin, Cholin, Ascorbinsäure, Nicotinsäure, Retinol, hat einen hohen Kaliumgehalt und ist reich an Bitterstoffen wie Taraxacin, Taraxacerin, Taraxasterol und Taraxerol.
Löwenzahn ist sehr gut gegen Verdauungsstörungen, ist blutreinigend und entgiftend. Doch wie kommt man auch außerhalb des Frühjahres in den Genuss dieser Pflanze? Bei Ihrem nächsten Frühlingsspatziergang sollten Sie jede Menge junger Blätter mitnehmen und diese in der Sonne Trocknen.

Am besten Sie binden ein kleines Büschel zusammen und hängen dieses einige Tage in den Garten oder auf den Balkon. Der getrocknete Löwenzahn kann nun das ganze Jahr über als Tee getrunken werden, oder Sie machen da ein ganz besonderes Salz daraus. Mischen Sie dafür einfach ein gutes Meersalz mit dem Löwenzahn zu einem Verhältniss 1 zu 8. Mit diesem Löwenzahn-Salz Rezept können Sie die Wirkung des Löwenzahns das ganze Jahr über genießen.





Kommentar hinzufügen

  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Kommentare