Skip to main content

Unverträglichkeit gegen Sojalecithin -und kaum eine Creme kann man mehr verwenden






Sojalecithin ist in vielen Nahrungsmitteln und Kosmetikprodukten enthalten. Nicht häufig, aber dennoch regelmäßig können Allergien gegen dieses pflanzliche Produkt auftreten. Spätestens dann stellen sich zahlreiche Menschen die Frage was Sojalecithin überhaupt ist und wo dieses Produkt herkommt.

Was ist Sojalecithin?

Lecithin ist ein Emulgator und somit ein Zusatzprodukt, welches verschiedene Komponenten in der Kosmetik oder in den Lebensmitteln verbindet. Besonders wird es eingesetzt um verschiedene Öle mit Wasser zu verbinden. Ist in der Kosmetik kein Lecithin enthalten setzt sich das Öl schnell vom Wasser ab. Das Sojalecithin wird wie der Name schon sagt aus Sojabohnen hergestellt und in der Kosmetikbranche besonders gerne verwendet, da es außerordentlich günstig ist. In der Regel ist Soja gut verträglich und vor allem rein pflanzlich. Das Produkt muss unter den Inhaltsstoffen (den INCI) deklariert werden und zählt auch im Register der EU für Produkte als unbedenklich. Dennoch kann es bei manchen Menschen zu einer Unverträglichkeit - einer Sojalecithin Allergie kommen.

Eine Sojalecithin Allergie - was tun?

Wie schon erwähnt kann es zu einer Sojalecithin Allergie kommen. Diese Unverträglichkeit richtet sich dann jedoch nicht nur gegen Sojalecithin, sondern gegen sämtliche Sojaprodukte. Sollte eine Allergie vorliegen ist der Konsum aller Sojaprodukte zu vermeiden. Eine Allergie kann sich durch Hautausschlag oder Pickel, Rötung, Unwohlsein und geschwollenen Gliedmaßen äußern. Bei Lebensmitteln zudem durch Bauchschmerzen. Wenn solche Prozesse beobachtet werden kann bei einem Arzt ein Allergietest gemacht werden. Bei einem Negativen Testergebnis sollte man den Verdacht der Sojaunverträglichkeit jedoch wahren. Auch wenn die Unverträglichkeit nicht stark genug ist, um bei einem Allergietest aufzufallen, kann eine Unverträglichkeit vorliegen. In diesem Falle sollten strenge Diäten geführt werden, um Aufschluss zu geben. Es sollte beispielsweise 1 Monat lang streng auf Soja verzichtet werden, um zu prüfen, ob man sich besser fühlt. Da es inzwischen ein großes Angebot an anderen pflanzlichen Emulgatoren gibt ist Soja nicht unbedingt nötig, dennoch wird auffallen, dass es durch die günstige Herstellung in den Geschäften fast in jeder Creme auftaucht.

Wer eine Sojalecithin Allergie hat muss mit Vorsicht die Produkte auswählen und sowohl bei den Lebensmitteln, als auch bei der Kosmetik auf die Zutatenliste achten. Alternativen sind beispielsweise: Lecithine aus Eigelb oder Sonnenblumen.





Kommentar hinzufügen

  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Kommentare